Budoka Höntrop e.V.

Wir sind der Budoka Höntrop e.V.
Gemäß unserem Motto "Judo für Jeden" bieten wir in WattenscheidWeitmar und Höntrop (Preins Feld, Kirchschule) Judo für Jung und Alt an.

Jeder kann völlig unverbindlich und kostenlos zu einem Probetraining zu uns kommen. Dazu einfach mit Sportzeug an einem unserer Trainingszeiten teilnehmen.

1. Kampftag des Sportartikel Wusthoff Cups - gelungener Saisonauftakt trotz kleiner Mannschaften

Geschrieben von Hannah Dißelbeck am . Veröffentlicht in News

Es ist wieder soweit und die U12-Liga hat begonnen. Wir sind, wie üblich, in einer Kampfgemeinschaft mit dem 1. JJJC Hattingen und einem „reinen" Budoka Höntrop Team dabei. Am 21. Januar starteten beide Mannschaften beim Judoka Wattenscheid. Zunächst kämpfte die KG Höntrop/ Hattingen gegen den Gastgeber und gewann 6:4 durch Siege von Leon, Linda, Laurin, Salome, Shade und Charlotte. Maico, Luisa und Christopher unterlagen leider, trotz guter Kämpfe ihren Gegnern. Unser anderes Team traf währenddessen auf den starken Gegner Kentai Bochum, dem sie 2:9 unterlag. Die beiden Leichtgewichte Amirreza und Linnea erkämpften die Ehrenpunkte. Jack, Samuel, Philomena und Tom gaben ihr Bestes und gingen zwar nicht mit einem Sieg, dafür aber mit neu gewonnener Erfahrung von der Matte. Die anderen Punkte konnte sich Kentai durch kampflose Siege sichern.

Dann wurde sozusagen „Gegner getauscht” - die Kampfgemeinschaft trat gegen Kentai Bochum an und unterlag nur sehr knapp mit 5:6 (Unterbewertung 50:52!!). Finn, Max, Isa, Shade und Charlotte sicherten die Punkte. Sophia, Nico Salome und Lias gaben ihr Bestmögliches, verloren aber leider. Zwei Punkte mussten kampflos abgegeben werden. Die Begegnung Budoka Höntrop - Judoka Wattenscheid endete ebenfalls knapp mit 4:3 für Wattenscheid. Julian, Phiomena und Linnea gewannen, während sich Linus und Fabian ebenfalls mutig auf die Matte stellten, aber leider verloren bzw. unentschieden kämpften. Diesmal wurden drei Siege kampflos abgegeben.

Zum Schluss kämpften unsere beiden Teams gegeneinander. Maico, Hauke, Aysan, Shade, Luisa, Salome und Charlotte sorgten durch ihre Siege für den 7:1 Endstand für die Kampfgemeinschaft. Amirreza konnte den Ehrenpunkt holen. Ben, Philomena und Linnea verloren leider, Jonas kämpfte unentschieden - alle zeigten einen tollen Einsatz.

Die abschließende Staffel konnte Kentai Bochum dicht gefolgt von Höntrop/ Hattingen für sich entscheiden. Budoka Höntrop belegte den dritten Platz.

Letztendlich konnte die Kampfgemeinschaft mit 46 und das Einzelteam mit zwei Punkten nach Hause fahren. Betreut haben Verena und Luca von Hattingen, sowie Kathi, Isabell und Hannah aus Höntrop.

Das Fazit der TrainerInnen: Alle Kinder haben gut gekämpft! Besonders stolz sind wir auf diejenigen, welche sich das erste Mal auf die Matte gestellt und ausnahmslos ihr Bestes gegeben haben. Hoffentlich sind sie eine Motivation für die anderen jungen Judoka des Vereins, beim nächsten Kampftag (Heimkampf!), am 11.02.17 dabei zu sein. Denn heute wurde wieder einmal sehr deutlich, dass eine unbesetzte Gewichtsklasse auf jeden Fall verloren ist - sobald jedoch ein Kind auf der Matte steht, gibt es eine Chance zu gewinnen, ganz egal wie unerfahren der Kämpfer oder die Kämpferin ist. Selbst wenn der Kampf dann doch verloren gehen sollte - Erfahrung wurde gewonnen.

Oder mit Bertolt Brechts Worten gesagt: „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.” 

Aufstiegsrunde: Männer und Frauen nun beide in der Verbandsliga

Geschrieben von Volker Gößling am . Veröffentlicht in News

Eine tolle Wettkampfatmosphäre herrschte heute in der Sporthalle Königstraße bei der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga Männer und der Relegationsrunde zur Oberliga Frauen. Dafür sorgten die beiden großen DSC-Teams, zahlreiche Zuschauer und durchweg spannende Mannschaftsbegegnungen. Nach mehreren vergeblichen Anläufen erkämpften sich die DSC-Männer heute mit zwei 5:2-Siegen gegen JC 93 Bielefeld und JC Banzai Gelsenkirchen den viel umjubelten Aufstieg in die Verbandsliga. Die DSC-Frauen verloren denkbar knapp mit 2:4 gegen PSV Düsseldorf. Sie verpassten damit die Chance, doch noch in der Oberliga zu verbleiben und werden in der neuen Saison ebenfalls in der Verbandsliga starten. Details findet ihr unter weiterlesen, Fotos in der Bildergalerie.

Nach der Auftaktbegegnung, in der nach der Auslosung die Gäste kämpften und in der Gelsenkirchen gegen Bielefeld knapp mit 4:3 gewann, kämpften die DSC-Männer gegen Bielefeld. Daniel Nolting (-90 kg), Stefan Peters (-66 kg) und Jens Kaßubek (-100 kg) sorgten mit ihren vorzeitigen Siegen für einen starken 3:0-Auftakt. Nach der Niederlage von Franck Foutou (-81 kg) erkämpfte Benedikt Werner (+100 kg) den vorzeitigen Mannschaftssieg. Christoph Hanning (-60 kg) musste sich geschlagen geben, aber Julian Kreysler (+73 kg) erhöhte das Mannschaftsergebnis auf 5:2, so dass ein Unentschieden gegen Gelsenkirchen reichen würde.
Danach waren die Frauen dran gegen Düsseldorf.  Im Auftaktkampf musste sich Patricia Rendel (-57 kg) geschlagen geben. Isabell Lipka (-63 kg) und Christin Hillebrand (-70 kg) erkämpften eine zwischenzeitliche 2:1-Führung. Nach den Niederlagen von Andrea Wohlgemuth (+100 kg) und Maike Grudoth (-78 kg) stand es 2:3. Da beide Teams kein Leichtgewicht hatten, hatte Isabell Thal (-52 kg) abschließend die Möglichkeit, ein Untentschieden zu sichern. Leider verlor sie, so dass das DSC-Team letztendlich 2:4 verlor und damit endgültig abstieg.
Die Abschlussbegegnung der Männer gegen Gelsenkirchen war der Showdown um den Aufstieg. Auch diese Begegnung verlief sehr wechselhaft. Nach der Auftaktniederlage von Daniel Nolting (-90 kg), den Siegen von Stefan Peters (-66 kg) und Jens Kaßubeck (-100 kg) sowie der Niederlage von Stefan Schröder (-81 kg) stand es 2:2. Benedikt Werner (+100 kg), Christoph Hanning (-60 kg) und Julian Kreysler (-73 kg) sorgten für den letztlich deutlichen 5:2-Sieg und den umjubelten Aufstieg der Männer.
Die genannten DSC-Kämpferinnen wurden unterstützt durch Emma Hundertmark, Hannah Disslebeck, Milena Becker, Eva Strack, Katharina Schmidt und Svenja Przigoda sowie Yvonne Schneider, Jessica Steiner und Stefanie Gößling, Thorben Sauer, Patryk Szatan, Timo Rutkowski, Eike Liese, Hesamedin Zafarani, Sascha Ilhardt, Kai Gollan und Dirk Liese sowie Sebastian Schmidt, Felix Landmann, Frederik Werner, Robert Madej, Stefan Domeinski und Manuel Neumann sowie viele weitere DSC-Judoka und -Fans.

 

Quelle: http://portal.dsc-judo.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2346:aufstiegsrunde-maenner-und-frauen-nun-beide-in-der-verbandsliga&catid=11&Itemid=102

Prüfung bestanden!

Geschrieben von Eva am . Veröffentlicht in News

Jetzt haben 33 Judoka vom Budoka Höntrop erfolgreich die Prüfung zum nächst höheren Gürtel abgelegt. Herzliche Glückwünsche allen Prüflingen.

Weiß-gelb-Ida, Len, Oskar, Niklas, Leopold, Franka und Phil

Gelb-Amirreza, Bela, Hannes, Ben, Armin, Cindy, Fabian, Chantal, Justin, Elias und Samuel

Gelb-orange-Philomena, Charlotte, Luis

Orange -Oskar, Clemens, Chiara, Alina

Orange-grün-Tobias, Alex, Edina und Amin

Grün-Svenja und Tom

Braun-Sascha und Isabell

 

Budoka Höntrop e.V.

"Judo für Jeden"

...das sind wir alle!